Platz da! Ausstellung in der nGbK!?

IMG_9627

Geschafft! Am 5. Februar war Abgabe der Ausstellungskonzepte in der nGbK…und wir haben trotz aller nicht barrierefreier Google Drives dieser Welt ein tolles Konzept auf die Beine gestellt. Wenn es ausgewählt wird, könnt Ihr Euch auf Kunst, Inklusion und Begegnung einstellen! 2019 eine <Platz da!> Ausstellung wäre die perfekte und konsequente Weiterführung des Projektes. Ein Tipp noch: Komplimente erleichtern die Zusammenarbeit : )

20180205_152630

Vortrag: Stolpersteine und Schätze

20180117_120734

Mitte Janaur des neues Jahres begrüßten Silja Korn und Stefanie Wiens Claudia Hummel und die Student*innen von Art in Context in der nGbK. Stolpersteine und Schätze von <Platz da!> wurden besprochen und diskutiert, um dann in der Ausstellung aktiv zu werden: unter der Leitung von Silja Korn erkundeten die Student*innen mit Schlafmasken und Blindenstock die Ausstellung Reframing Wolrds. Im anschließenden Gespräch ging es um genaues Nachfragen zu Kunstwerken und Bilder, die im Kopf entstehen wenn Mensch nicht sieht.

 

Intervention: Hildegard Wittur erfindet ihre Geschichte neu

Eine letzte Intervention von Hildegard Wittur zur heute endenden Ausstellung Reframing Worlds – Mobilität und Gender aus postkolonial, feministischer Perspektive: Das Kunstwerk Woman to go von Mathilde ter Heijne inspirierte die <Platz da!> Kunstvermittlerin dazu sich ihr eigenes Leben neu auszudenken. So reihte sich die Postkarte mit ihrem fiktiven Leben zwischen den anderen schwarz weißen Frauen Portraits ein.

„Platz da!“ – Rückblick auf 2017

20171217_115419

Im Januar 2017 startete “Platz da!“. Heute schauen wir zurück auf ein grandioses Jahr. In Zahlen ausgedrückt heißt das:
12 Vermittlungsaktionen: vier offene, in denen wir spontan mit Besucher_innen sprachen, häkelten, sehend und nicht sehend die Ausstellungen erkundeten / vier Workshops mit Anmeldung u.a. zum Sign-Dating mit tauben und hörenden Besucher_innen / sowie vier Interventionen, in denen gepflanzt, gefilmt und gesungen wurde. Auf drei Tagungen und mit zwei Studierendengruppen diskutierten wir unser Projekt, wurden im Radio interviewt und in Artikeln zitiert.
DANKE an alle Unterstützer*innen, die uns auf diesem Weg begleiten. 2018 wollen wir das Pilotprojekt verstetigen. Um über alles auf dem Laufenden zu bleiben, folgt uns hier.

Platz da! am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung

DSCN0697

Am Sonntag war der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Silja Korn sprach in der Ausstellung „Reframing Worlds – Mobilität und Gender aus postkolonial, feministischer Perspektive“ mit Künstler*innen und Kurator*innen. Moira Zoitls aus Stoff nachgelegte Fruchtbarkeitspuppe konnte ertastet werden. Außerdem ging es um die Verwendung des Ausdrucks „blinder Fleck“. „Platz da!“ schlägt stattdessen vor, von „Seiten der eigenen Persönlichkeit“ zu sprechen, „die Mensch nicht wahrnimmt.“

Platz da: Silja schafft einen neuen Rahmen der Kunstvermittlung!

DSCN0678-1 (verschoben) Kopie
Wir laden Euch herzlich ein “Platz da!“ live zu erleben: Morgen im Anschluss an die Führung durch die Ausstellungen im Galerie im Körnerpark und der nGbK. Am besten macht Ihr die Führung mit und werdet danach mit uns kreativ, aber sonst kommt um 16:00 Uhr in die nGbK.
Morgen, am Sonntag, den 3. Dezember, ist Internationaler Tag der Menschen mit “Behinderung“. Gestern eröffnete der zweite Teil der Ausstellung Reframing Worlds – Mobilität und Gender aus postkolonial, feministischer Perspektive. Das Kunstvermittlungsprojekt “Platz da!“ wird morgen beide Anlässe zusammen führen und Einblick in dessen Arbeitsweise geben. Die Besucher_innen können aktiv daran teilnehmen eine vordergründig visuell funktionierende Ausstellung der blinden Kunstvermittlerin und Künstlerin Silja Korn näher zu bringen.