Ein Gedicht von unserer schwerhörig- blinden Kulturvermittler*in

37104512_229898314514519_7716599193321603072_n

Zum Montag was Schönes von Katrin Dinges. Sie führte im Rahmen unseres Aufenthaltes in Stechlin lyrische Experimente durch. Das folgende Gedicht ist eines der Ergebnisse:

Weißt du, wo wir sind?

Im Märchenland der Träume,

der blauen Kirschen, pinken Bäume,

wo die Dinge sich wechseln wie der Wind,

wie die Fantasie, die denkt wie ein Kind,

die Ideen sind keine Schäume,

sie schaffen neue, bunte Räume,

die öffnen und schließen sich geschwind.

Eine Tür, die besteht aus lauter Wind,

aus Luftschlangen Pferdezäume,

so viel, wie ich mir erträume,

Gedanken, die anderswo unwirklich sind.

Wir suchen Unterstützer*innen im Bereich Controlling

Bildschirmfoto 2018-07-10 um 11.10.17.png

Bist Du Betriebswirt*in und hast Erfahrungen im Controlling? Hast Du Lust auf einen Job mit Sinn? Dann suchen wir Dich für unser <Platz da!> Team. Wir bilden Menschen mit unterschiedlichen “Behinderungen“ zu Guides und Workshopleiter*innen in Museen aus. Ihr Einsatz hilft Museen, die sich für Besucher*innen mit “Behinderung“ öffnen möchten, indem sie Barrieren in Führungen und Workshops reduzieren und damit zugänglicher und (wieder) wichtiger für viele Menschen werden. Mehr Infos und Kontakt: platzda@mailbox.org.

Eindrücke unserer blinden Kulturvermittlerin

 

Silja Korn beschreibt wie sie Behindert und verrückt feiern – Pride Parade Berlin als blinder Mensch wahrgenommen hat:

Wir von <Platz da!> tanzten ausgelassen auf der Pride Parade. Ich fühlte mich unheimlich wohl und gut aufgehoben unter den vielen Menschen. Jeder achtete auf den Anderen. Die Veranstalter hatten sogar an einen Ruhewagen für die, die eine Pause brauchten, gedacht. Auf <Platz da!> Luftballons schrieben wir was in der Gesellschaft noch nicht gut funktioniert und ließen sie in die Höhe steigen. 

Wochenrückblick

 

 

Wir sind gerade viel unterwegs und sprechen mit möglichen Kooperationspartnern. Diese Woche trafen wir zum Beispiel Julia Marmulla; Ihr dürft gespannt sein was wir gemeinsam planen. Wir waren außerdem in Erfurt bei der Konferenz „Das inklusive Museum“. Wusstet Ihr das es Roboter gibt, die Menschen einen Museumsbesuch ermöglichen, die sonst nicht kommen könnten? Oder das die meisten Tastmodelle von Städten mehr für sehende als für blinde Menschen gestaltet werden?