Inklusions-Quiz

Bereits zum Protesttag am 5.5. erschien das Inklusions-Quiz des @Tuechtig, bei dem auch wir eine Frage beigesteuert haben. Mögen viele Unternehmen und Interessierte die Fragen beantworten, lernen und sich bei einer der vielen, tollen mitwirkenden 19 Organisationen weiterführende Beratung holen. Das Quiz gibt es in Alltagssprache, in Leichter und Deutscher Gebärdensprache. Zum Mitmachen einfach auf den Link klicken:

https://khuf.khuf.eu/inklusionsquiz/

Ableismus erkennen und benennen!

Das soll heute, am Protesttag, noch mal gesagt sein, denn die aktuellen Morde an vier Menschen mit „Behinderung“ in Potsdam haben gezeigt, wie wichtig es ist, Ableismus zu erkennen und zu benennen. Wir müssen die Bewertung von Menschen anhand ihrer Fähigkeiten schon im Alltag aufdecken. Da passiert sie nämlich häufig nebenbei und nicht so offensichtlich…und genau da braucht es Menschen, die aufstehen, dies als behindertenfreundlich einordnen und dem*der Diskriminierten zur Seite stehen. Außerdem braucht es dringend die Bereitschaft aller Menschen, die eigene, oft unwissentlich ableistische Sprache zu reflektieren. Denn wie auch bei rassistischen und sexistischen Strukturen, werden wir auch in ableistische hineingeboren und in ihnen sozialisiert.

Wer morgen, am 8. April um 20:15 bei Clubhouse reinhören mag und kann!? Der Titel der Talk-Reihe ”Museum öffne Dich“ von Ivana Scharf klang auf jeden Fall so vielversprechend, dass Patricia Carl und Steffi vom <Platz da!>Team dabei sein werden – über alle Zugangsbarrieren zu Clubhouse hinweg. Die Entwicklung der bisher exklusiven Apple-App für Android soll noch dieses Jahr vollendet werden…und alle auf Instagram können auch über @alltag_museum zuhören. Wir freuen uns auf den Austausch!

Osterei = Buchempfehlung

Das <Platz da!> Osterei für alle Kund:innen, Unterstützer:innen und Kooperationspartner:innen und einfach alle Menschen ist eine Buchempfehlung: “why we matter. Das Ende der Unterdrückung” von Emilia Roig. Ich musste bei fast jeder Seite laut “Ja” oder “Genau” sagen oder ein anderes zustimmendes Geräusch machen : ) Hier ein Vorgeschmack: “Doch was gilt als “normal”? Manche Standpunkte und Sichtweisen werden als neutral, objektiv und universell betrachtet, und andere als subjektiv, partikular und spezifisch. Obwohl alle Standpunkte nebeneinander existieren, gewinnen einige die Deutungshoheit über andere. In diesem Buch möchte ich vermeintlich universelle Normen, die allgegenwärtige “Normalität”, dekonstruieren: Wie wurde diese Normalität erzeugt? Anhand welcher Hierarchien? Warum gelten die Erfahrungen und Lebensrealitäten von machen Mensche als spezifisch und andere als universell? Wie sieht die Realität aus der Perspektive einer Person aus, die dieser Norm nur teilweise entspricht?”. Bitte lesen und weiterempfehlen und natürlich schöne Feiertage!